Autismus Mittelfranken e.V. verstärkt sein Engagement in der Region und tritt aus dem Bundesverband aus

Der einstimmige Vorstandsbeschluss vom 19. Juni 2021, als Regionalverband „autismus Mittelfranken e.V.“ aus dem Bundesverband „autismus Deutschland e.V.“ zum Jahresende auszutreten, wurde nun auf der Jahreshauptversammlung am 29. September ratifiziert.

Die Bestrebungen, den Bundesverband als Mitgliedsorganisation mitzugestalten und zu verändern, kosteten in den letzten Jahren viel Zeit und Energie. Wir bedauern sehr, dass unser Engagement nicht dazu beitragen konnte, die Ausrichtung des Bundesverbandes so zu verändern, dass wir dessen Arbeit weiter mittragen können.  Konsequenterweise fassten wir in der Vorstandssitzung am 19. Juni 2021 den einstimmigen Beschluss, zum 31.12.2021 aus dem Bundesverband auszutreten. Dieser Beschluss wurde nun auch von der Mitgliederversammlung am 29. September ratifiziert.

Unsere Mitglieder haben ein Schreiben erhalten, in dem die Gründe und auch die aktuelle und zukünftige Ausrichtung unserer Arbeit noch ausführlicher dargelegt werden.

Wie es weiter geht:

Wir werden uns verstärkt auf die Themen fokussieren, welche direkt den Familien in der Region zugutekommen. So wollen wir unsere Selbsthilfegruppen und Aktivitäten wie z.B. Badetage weiter ausbauen.

Wir sind in Mittelfranken bereits jetzt dabei, die Umsetzung der Empfehlungen der Autismus-Strategie Bayern durch Lobbyarbeit in unserer Region anzustoßen, wollen entsprechende Netzwerke ausbauen und sensibilisieren Entscheidungsträger. Dafür werden wir unsere Energie und unser Engagement einsetzen, um theoretische Inhalte in die Praxis – für Sie und Ihre Familien – umzusetzen.

Gleichzeitig sind und bleiben wir innerhalb Bayerns vernetzt, um Erfahrungen auszutauschen, Ressourcen zu bündeln, sowie gemeinsam über den Landesverband Lobbyarbeit bei der Bayerischen Staatsregierung zu betreiben.

Um die Wünsche und Anregungen unserer Mitglieder noch besser berücksichtigen zu können, haben wir einen Fragebogen verschickt, der Ihnen in Kürze zugehen sollte. Über Feedback würden wir uns sehr freuen.

Wer Lust, Zeit, Energie und Ideen hat, sich selbst mit einzubringen, ist natürlich jederzeit herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich unverbindlich bei uns, wir freuen uns über jede Anregung und Unterstützung, die Ideen und Aufgaben der nächsten Zeit umzusetzen.

Für Nachfragen stehen wir selbstverständlich immer zur Verfügung. Falls Sie unseren Newsletter noch nicht bekommen sollten, können Sie diesen hier auf der Webseite abonnieren und erhalten dann regelmäßig aktuelle Informationen in Ihr Postfach.

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr Vorstand von Autismus Mittelfranken e.V.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Autismus Mittelfranken e.V. verstärkt sein Engagement in der Region und tritt aus dem Bundesverband aus

Fortbildungen im Herbst 2021

Wir freuen uns sehr, dass wir im Herbst nun doch noch einige Fortbildungen anbieten können:

Am 23.10.2021 – Umgang mit herausforderndem Verhalten
nähere Informationen HIER

Am 06.11.2021 – Autismus Sozialverhalten und Kommunikation verstehen
nähere Informationen HIER

Am 13.11.2021 – Einführung in den TEACCH AnsatzVisualisierung und Struktur
nähere Informationen HIER

Bitte lesen Sie bei den einzelnen Ausschreibungen näheres über die Inhalte und Anmeldemöglichkeit.
Wir bitten bereits jetzt dringend darum, das Hygienekonzept, das mit Anmeldebestätigung zugesandt wird, zu beachten.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Fortbildungen im Herbst 2021

Mitgliederversammlung 29. September 2021

Herzlich Einladung für Mitglieder zur aktuellen Jahresversammlung

am 29. September 2021

um 19.30 Uhr

im Café Konkret, Peter-Vischer-Str. 17 in Nürnberg

Die Versammlung wird je nach Pandemielage und entsprechenden Vorgaben aus jetziger Sicht hybrid erfolgen. Unsere Mitglieder können also sowohl vor Ort, als auch online teilnehmen – beides aber bitte nur mit vorheriger Anmeldung.

Eine schriftliche Einladung an unsere Mitglieder ist bereits erfolgt.
Terminkorrektur dazu: Mittwoch, 29. September, 19.30 Uhr – wir bitten das Versehen zu entschuldigen.
Nehmen Sie gerne Kontakt auf, wenn Sie Mitglied sind und teilnehmen möchten:
vorstand@autismus-mfr.de

Herzliche Grüße
Ihr Vorstand

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Mitgliederversammlung 29. September 2021

Wir bieten wieder Badetage für Vereinsmitglieder an

Seit einigen Jahren gibt es für Vereinsmitglieder die Möglichkeit, für 2 Stunden ein kleines Hallenbad in Gräfenberg zu nutzen.
Es sind dann nur Familien mit autistischen Kinder anwesend, wir sind also unter uns. Niemand regt sich über Wassergespritze auf oder wundert sich über ungewöhnliches Verhalten – auch wenn ein Kind einfach nur am Beckenrand sitzt, ist das okay.

Termine:
Samstag, 23. Oktober
Samstag, 20. November
jeweils von 14 bis 16 Uhr

Da die Plätze begrenzt sind, bitte vorher anmelden bei:
ute.haller@autismus-mfr.de

Die Kosten trägt der Verein.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Wir bieten wieder Badetage für Vereinsmitglieder an

Juli-Ausgabe unserer Vereinsbroschüre

Es ist wieder eine prall gefüllte Ausgabe unserer Vereinszeitschrift „Stimme“ entstanden – dieses Mal mit dem Schwerpunktthema: Erfahrungen in den Familien während der Pandemie.

Aber auch weitere Themen und viele neue Termine, die wir hoffen, auch in Präsenz durchführen zu können, sind nachzulesen.

Viel Spaß

Download hier

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Juli-Ausgabe unserer Vereinsbroschüre

Handlungsempfehlungen für die Bayerische Autismus-Strategie wurden dem Sozialministerium übergeben

In den letzten drei Jahren arbeiteten viele Personen aus unterschiedlichen Perspektiven und zum größten Teil ausschließlich ehrenamtlich an den Handlungsempfehlungen für die Bayerische Autismus-Strategie.

„Im Fokus steht, die Lebensqualität für Autistinnen, Autisten und deren Angehörigen zu verbessern und zwar über die gesamte Lebensspanne in allen Lebensbereichen“, erklärt Stefan Bauerfeind, unser 1. Vorsitzender und Moderator der Projektgruppe der Angehörigen.
„Da das Autismus-Spektrum so vielfältig ist, galt es, möglichst viele Sichtweisen einzubinden. Besonders bereichernd und ausgesprochen gut geklappt hat dabei die Zusammenarbeit mit der Projektgruppe der Autistinnen und Autisten. Den ProjektgruppenteilnehmerInnen der AutistInnen und Angehörigen möchte ich an dieser Stelle auch nochmal ausdrücklich für ihr großartiges, ehrenamtliches Engagement danken.“

Die 30 Themenfelder der Handlungsempfehlungen decken die Lebenswirklichkeit vieler AutistInnen und deren Familien ab. „Einigen Themenfeldern konnten wir als Angehörige gemeinsam mit den AutistInnen erst die entsprechende Gewichtung innerhalb der Handlungsempfehlungen verleihen, z.B. den Themen Transition und dem sog. herausfordernden Verhalten,“ erklärt Stefan Bauerfeind weiter.

So sind die über 300 Seiten starken Empfehlungen, die nun der Politik übergeben wurden, ein noch unverbindlicher Leitfaden, der in die Gesetzgebung einfließen soll und damit wichtige Elemente der Grundversorgung für Autistinnen, Autisten und deren Familien festschreibt.

„Aus den Handlungsempfehlungen wird nun die Autismus Strategie entwickelt, welche dann  im Sommer 2022 im Landtag verabschiedet werden soll. Wir werden, den laufenden Prozess bis dahin weiter partizipativ begleiten“, erklärt unser Vorsitzender weiter, „allerdings wollen wir nicht bis nächstes Jahr mit der Umsetzung warten, sondern wollen wichtige Themen, die Netzwerkarbeit und strukturelle Neuausrichtung bereits jetzt bei uns in der Region anstoßen. Für viele Veränderungen braucht es noch viel mehr Aufklärung und dann den guten Willen, vor Ort etwas zu verändern.“
Nachdem wir uns als Verein in der Bayerischen Autismus-Strategie mit unserem Input eingebracht haben und hoffen, dass dieser in der politischen Gesetzgebung umgesetzt wird, werden wir uns nun wieder verstärkt auf die Arbeit vor Ort konzentrieren, bekannte und neue Netzwerkpartner ansprechen und kreativ werden in der Umsetzung der Handlungsempfehlungen in Franken.  

Zu den Handlungsempfehlungen

Zum Bericht des bayer. Sozialministeriums

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Handlungsempfehlungen für die Bayerische Autismus-Strategie wurden dem Sozialministerium übergeben

Online-Treffen am 18. März – Schule und Lockdown

Donnerstag, 18. März von 19.30 bis 21 Uhr
Thema: Autismus, Lockdown und Homeschooling
Austausch zwischen Eltern: Wie geht es euch? Was hat geholfen usw.?

Durch das Online-Treffen führen: Ute Haller und Florijana Haxhijaha, Vorstandsmitglieder

Bei Interesse bitte anmelden unter: ute.haller@autismus-mfr.de
Nach Anmeldung werden ein Link zur Teilnahme und weitere Erklärungen zugemailt.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Bitte beachten: die Plätze sind begrenzt, damit ein Austausch möglich wird. Vereinsmitglieder haben Priorität.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Online-Treffen am 18. März – Schule und Lockdown

Unser Newsletter im März 2021

Liebe Mitglieder und Freunde des Vereins,

Gerne möchten wir gern auf ein kurzfristig ansgesetztes Online-Treffen aufmerksam machen:

Donnerstag, 18. März von 19.30 bis 21 Uhr
Thema: Autismus, Lockdown und Homeschooling
Austausch zwischen Eltern: Wie geht es euch? Was hat geholfen usw.?

Durch das Online-Treffen führen: Ute Haller und Florijana Haxhijaha, Vorstandsmitglieder

Bei Interesse bitte anmelden unter: ute.haller@autismus-mfr.de

Nach Anmeldung werden ein Link zur Teilnahme und weitere Erklärungen zugemailt.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Aktuelle Suche nach eine/m Schulbegleiter/in – ab sofort:

Schulbegleitung für nichtsprechenden frühkindlichen Autisten 8. Klasse Mittelschule Nürnberg-Nord gesucht!
Du hast Erfahrung im Bereich Pädagogik/ Autismus und bist flexibel, zuverlässig und aufgeschlossen.
Du kannst Dir vorstellen, eine wichtige Rolle als Sprachrohr und Unterstützer zwischen Schule, Klasse und Eltern auszufüllen.
Du kannst über Philosophie diskutieren und gleichzeitig helfen, Schnürsenkel zu binden.
FC-Kenntnisse wären toll, können aber auch erlernt werden. 

Anstellung erfolgt über Myschoolcare mit ca. 30 Wochenstunden,
beim aktuellen Homeschooling mit 20 Stunden.

Kontakt & Info: Familie Haller:Ute.haller@fen-net.de   

Ganz herzliche Grüße
Ihr Vorstand von autismus Mittelfranken e.V.

 

Falls Sie den Newsletter in Zukunft zeitnah in Ihr Email-Postfach bekommen möchten, tragen Sie sich gerne für den Neswletter ein. So verpassen Sie auch keine Anmeldefristen für Veranstaltungen, die hoffentlich bald wieder folgen werden. Sie können sich aus dem Newsletter jederzeit wieder austragen:

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Unser Newsletter im März 2021

Online – Treffen am 23. Februar – Was ist Autismus?

Dienstag, 23. Februar von 19.00 bis 20.30 Uhr
Thema: Autismus – was ist das?
Informationen und Austausch für Eltern, die erst kürzlich mit dem Thema Autismus in Berührung gekommen sind.

Durch das Online-Treffen führt: Silke Bauerfeind, Vorstandsmitglied, Autorin und Bloggerin zum Thema Autismus

Bei Interesse bitte anmelden unter: silke.bauerfeind@autismus-mfr.de
Nach Anmeldung werden ein Link zur Teilnahme und weitere Erklärungen zugemailt.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Bitte beachten: die Plätze sind begrenzt. Vereinsmitglieder haben Priorität.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Online – Treffen am 23. Februar – Was ist Autismus?

Online-Treffen am 18. Februar – Schule und Lockdown

Donnerstag, 18. Februar von 19.30 bis 21 Uhr
Thema: Autismus, Lockdown und Homeschooling
Austausch zwischen Eltern: Wie geht es euch? Was hat geholfen usw.?

Durch das Online-Treffen führen: Ute Haller und Florijana Haxhijaha, Vorstandsmitglieder

Bei Interesse bitte anmelden unter: ute.haller@autismus-mfr.de
Nach Anmeldung werden ein Link zur Teilnahme und weitere Erklärungen zugemailt.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Bitte beachten: die Plätze sind begrenzt, damit ein Austausch möglich wird. Vereinsmitglieder haben Priorität.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Online-Treffen am 18. Februar – Schule und Lockdown